Nachhaltigkeit

Für unsere Umwelt und unsere Kinder

Umwelt

Bild: iStock.com/panorios

  • Wir Menschen kämpfen gegen Ozonbelastung und Klimaerwärmung.
  • Katastrophen wie der Reaktorunfall in Fukushima,  undichte Ölplattformen oder das Roden von Wäldern belasten unsere Umwelt.
  • Auch Rohstoffe sind nicht unbegrenzt vorhanden.

Uns ist das Thema Nachhaltigkeit nicht nur in der Kundenberatung wichtig. Wir setzen es auch konsequent in unserem Geschäftsbetrieb um. Deshalb versuchen wir, möglichst sparsam mit Rohstoffen umzugehen und den CO² Ausstoß gering zu halten.

Ein paar Beispiele:

Strom:

Wir verwenden ausschließlich ÖKO Strom, welcher zu 100% durch Wasserkraftwerke in der Region und ohne Ausstoß von CO² produziert wird (TÜV Zertifikat). Neben dem ökologischen Gedanken unterstützen wir so auch die Region, denn die Stadtwerke betreiben auch das Hallenbad und die Freibäder in Waldshut-Tiengen.

Beleuchtung:

Unsere Bürobeleuchtung in der Rheinstrasse 3 wurde fast vollständig auf LED Technik umgerüstet. Dies reduziert den Energieverbrauch um ca. 2.830 KW pro Jahr und die Strahlungswärme um ca. 70%. Das macht sich insbesondere im Sommer stark bemerkbar. So versuchen wir, den Einsatz von Klimageräten zu vermeiden.

Unser Aushang von Schweizer Stellenanzeigen in der Rheinstrasse 33 wird ebenfalls mit sparsamen LED Lampen beleuchtet.

Heizung:

Wir setzen funkgesteuerte Heizungsthermostate ein. Im Ergebnis wird unser Büro im Winter pro Woche nur 60 Stunden auf 21 Grad beheizt. In den restlichen 108 Stunden wird die Raumtemperatur auf 14 Grad abgesenkt. So haben wir die Möglichkeit, direkten Einfluss auf den unnötigen Verbrauch von fossilen Brennstoffen zu nehmen und können aktiv den CO² Ausstoß reduzieren.

Fahrzeuge:

Für Kundenbesuche setzen wir kleine Toyota IQ´s mit einer CO²-Emission von 113 g/km (kombiniert) ein. Diese wurden im Auto-Umwelt-Ranking vom ÖKO-TREND Institut für Umweltforschung in der Kategorie Kleinstwagen mit dem 3. Platz ausgezeichnet.

Neben dem Verbrauch, der Geräusch- und Schadstoffemission wurden auch ökologische Aspekte in der Herstellung bzw. dem späteren Recycling bewertet.

Papier:

Wir drucken fast ausschließlich auf Evolve Blue Angle accredited Papier von M-real. Hierbei handelt es sich um hundertprozentiges Recycling Papier. Das Unternehmen verwertet jährlich rund 180.000 Tonnen Altpapier. Die eingesetzten Frischholzfasern stammen aus nachhaltig bewirtschafteten, zertifizierten Wäldern und die verwendete Energie stammt überwiegend aus Biomasse als erneuerbarem Energieträger. M-real ist nach ISO 14001 zertifiziert, dem international anerkannten Umweltmanagement-Standard.

Werbematerial

Auch beim Druck der Flyern, Geburtstagskarten, Imagebroschüre etc. des AXA TEAM WALDHUT entsteht CO². Durch das Sammeldruckverfahren unserer Druckerei können gegenüber der Herstellung als Einzelauftrag in einer mit modernen Maschinen ausgestatteten Akzidenzdruckerei ca. 2/3 des CO² Ausstoß vermieden werden.

Seit 2012 kaufen wir zusätzlich bei jedem Druckauftrag Umweltzertifikate im nötgen Umfang, um einen CO² neutralen Druck sicher zu stellen. Die Firma First Climate ermöglicht umweltbewussten Unternehmen, ihre Treibhausgasemissionen durch Zertifikate, die den höchsten internationalen Standards entsprechen, zu neutralisieren.

Derzeit werden die bei der Herstellung unseres Werbematerial entstehenden CO2-Emissionen über das Projekt „Windenergie in Te Apiti – Neuseeland“ kompensiert.

SAM I

Anfang 2012 haben wir unsere Fahrzeugflotte um den Prototypen des Elektofahrzeugs SAM I aus dem Jahr 2002 erweitert. Link zu Wikipedia.

Das Fahrzeug hat ein Reichweite 30 – 40 Kilometer eignet sich sehr gut für den Besuch unserer Kunden in der näheren Umgebung. Bereits nach einer Ladezeit von 2 Stunden an einer hausaltsüblichen Steckdose ist wieder ca. 70% Akkuleistung geladen.

Auf 100 Kilometer verbraucht der bis zu 100 km/h schnelle SAM I lediglich 5 KW/h. Selbstverständlich erfolgt die Betankung mit Öko Strom der CO² emmisionsfrei hergestellt wird. D.h. wir bezahlen für diese ökologische Fortbewegung nur ca. 1,25 EUR auf 100 km und bewegen uns fast ohne Geräuschimmisionen von Kunde zu Kunde.

Ein weiterer Schritt zum papierlosen Büro

Seit 04.2013 nehmen wir die Anträge fast nur noch mit dem Unterschriften PAD auf. Dadurch müssen viele Anträge, welche bisher ausgedruckt, unterschrieben, an den Versicherer versendet, dort gescannt und anschließend vernichtet wurden, nicht mehr ausgedruckt werden. Je nach Antrag reduziert sich der Druckaufwand um 10 bis 38 Seiten. Auch der Kunde kann entscheiden, ob er seine Kopie als elektronische Datei oder in Papierform wünscht.

So reduzieren wir den Verbrauch unseres bereits sehr umweltfreundlichen Öko Papiers und senken den CO² Ausstoß, welcher bei der Produktion von Papier, Toner, Strom, Aktenvernichtung etc. anfallt. Durch die zukünftig ausschließlich elektronische Übertragung, fällt auch der Postversand weg.

Stand 2015